Hamburger Opernarchiv

REICHHALTIGE TRADITIONEN ERLEBEN

Aktuelle Veranstaltung: VOX FEMINA schmachten schmettern sterben

Hier geht es zur digitalen Recherchepräsentation: VOX FEMINA

Das Hamburger Opernarchiv hat sich seit 100 Jahren der Dokumentation, Sammlung und Konservierung der reichhaltigen Hamburger Operngeschichte verschrieben.

Gegründet 1921 von einer Gruppe kulturbegeisterter Hamburger*innen bildet das Opernarchiv einen wichtigen Baustein in der Dokumentation Hamburger, aber auch interationaler Operngeschichte. Die Sammlung setzt sich zusammen aus verschiedenen vor allem schriftlichen Zeugnissen (Partituren, Manuskripte, Programmhefte, Abendzettel, Briefe, Kritiken, Verträge, Autogrammkarten und vielem mehr), Bildzeugnissen (Fotografien, Stiche, Drucke und Gemälde), sowie einer kleinen Auswahl an Objekten (Bühnen(bild)modelle, Kostüme, Requisiten, Hinterlassenschaften großer Künstler*innen, etc.) aus den verschiedensten Phasen seit der Gründung der bürgerlichen Oper Hamburgs im Jahre 1678.